Hamburgischer Ju-Jutsu Verband e.V.
Fachverband für Ju-Jutsu, Jiu-Jitsu, Brazilian Jiu-Jitsu und artverwandte Sportarten
Mit Sicherheit - Lebensgefühl

Wettkampfformen - Disziplinen

Wettkampfdisziplinen

Als Disziplinen bezeichnet man die Formen, in denen Ju-Jutsu als Wettkampf ausgeführt wird.

Derzeit gibt es drei Disziplinen: Fighting, Duo und Ne Waza.
FightingFighting: alles geht - aber nur leichtLandestrainer:
Sergej Balbuzki, Leonard Oelze, Sören Schubert (Jugend)

Kontaktlandestrainer@hjjv.net, landestrainer_jugend@hjjv.net
SergejLeonardSören

Die Idee

Dies ist eine Wettkampfform in dem zwei Kämpfer gegeneinander antreten. Der Kampf muss drei Phasen durchlaufen: Part 1, mit Schlag und Tritttechniken, dann Part 2 mit Wurftechniken und schließlich Part 3, den Bodenkampf. Die Dauer des Kampfes ist festgelegt und variiert je nach Altersklasse. Nur Leichtkontakt ist erlaubt, gefährliche Hebeltechniken verbietet das Regelwerk um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Kategorien

Die Kämpfer werden nach Alter, Geschlecht und Gewichtsklassen eingeteilt und kämpfen nur in ihrer jeweiligen Klasse. Die Altersklasse bestimmt die Kampfdauer und die erlaubten Techniken.

Kampfablauf und Wertung

Die Kämpfer beginnen im Stand im Part 1 und durchlaufen in ihrer Auseinandersetzung immer wieder alle Parts. Ein Kampf ist beendet wenn entweder die Zeit abgelaufen ist oder es ein Kämpfer schafft, die Begegnung durch Punkteüberlegenheit vorzeitig für sich zu entscheiden. Drei Kampfrichter überwachen die genaue Einhaltung der Regeln und werten Techniken wie Atemitreffer, Würfe und Haltetechniken durch Vergabe von Punkten (Wa-zari oder Ippon). Wer nach abgelaufener Kampfzeit mehr Punkte hat, gewinnt.

DuoDuo: Wettkampf mit Partner und ohne GegnerkontaktLandestrainerin:
Andrea Schmidt

Kontakt andrea.schmidt@hjjv.eu
Andrea Schmidt

Die Idee

Duo ist eine Form des Ju-Jutsu-Wettkampfes ohne direkte Auseinandersetzung mit einem Gegner. In dieser Disziplin werden mit einem Partner hochwertige Abwehrkombinationen gegen vorgegebene Angriffe in einem Vergleichskampf mit anderen Paaren vorgeführt.Die Abwehrkombinationen sind frei wählbar. Sie sollen effizient und dynamisch sein und eine gute Balance zwischen Publikumswirksamkeit und Realitätsnähe aufweisen.

Kategorien

Duo wird je nach Zusammensetzung der Teams in drei Kategorien ausgetragen: männlich (zwei Männer pro Team), weiblich (zwei Frauen pro Team) oder mixed (ein Mann und eine Frau pro Team) in den üblichen Altersklassen.

Angriffskatalog

Die Angriffserien wurden kürzlich geändert, wobei die ursprünglich vier Serien (A,B,C,D) mit jeweils vier Angriffen (1,2,3,4,5) zu drei Serien (A,B,C) mit jeweils vier Angriffen (1,2,3,4) umgestellt wurden.

Neu ist dabei, dass es bei einigen Angriffen mehrere Optionen zur Ausführung gibt (z.B. für A2: Würgen von vorne ODER von hinten ODER von der Seite).
Den neuen Angriffskatalog findet man hier (externer Link)

Die Duo-Serien sind nach der Art der Angriffe angelegt:

    Serie A: Kontaktangriffe: Griff- und Umklammerungsangriffe
    Serie B: Atemiangriffe: Schlag- und Tritttechniken
    Serie C: Angriffe mit Waffen (Stock und Messer)
Pro Serie werden 3 Angriffe gelost. Jedem Angriff muss auch ein Vorangriff vorausgehen (Pre-Attack). Je nach Altersklasse umfasst der Wettkampf nur Teile des gesamten Angriffkatalogs. Bewertet werden die Ausführung der Angriffe (zu 40%) und der Abwehrkombinationen (zu 60%) durch Vergabe von Punkten für jede Serie durch fünf Wertungsrichter. Kriterien in der Bewertung sind: Dynamik, biomechanische Logik, Kontrolle, Effektivität, Geschwindigkeit und Vielfältigkeit.

Das Paar mit der höheren Punktanzahl gewinnt den Vergleichskampf.

NewazaNe Waza - Geschick am Boden ist gefragt

Die Idee

Wie Fighting ist Ne Waza eine Wettkampfform, in der zwei Kämpfer gegeneinander antreten. Ne Waza beschränkt sich auf den Bodenkampf, zu dem aber auch die Überwältigung des Gegners im Stand und das Erlangen der Bodenposition zählt. Die Dauer des Kampfes ist festgelegt.

Kategorien

Die Kämpfer werden nach Alter, Geschlecht und Gewichtsklassen eingeteilt und kämpfen nur in ihrer jeweiligen Klasse.

Kampfablauf und Wertung

Die Kämpfer beginnen im Stand und versuchen, durch das Erlangen von Kontrolle und Positionswechsel am Boden Punkte zu erzielen. Ein Kampf ist beendet wenn entweder die Zeit abgelaufen ist oder es ein Kämpfer schafft, seinen Gegner vorzeitig zur Aufgabe zu zwingen. Wer nach abgelaufener Kampfzeit mehr Punkte hat, gewinnt.

Derzeit gibt es keinen Landeskader für Ne Waza in Hamburg. Einige Vereine bieten aber durchaus Ne Waza oder BJJ als spezielles Training an. Infos dazu finden sich auf den Internetseiten der Vereine.

Kontakt

Kontakt : wettkampf@hjjv.eu